1. Thessalonicher 2:1-4 (NEÜ)

1 Ihr wisst ja selbst, liebe Geschwister, dass unser Besuch bei euch nicht vergeblich war.

-> Paulus betont die Frucht die entstanden ist und nicht die Schwierigleiten

2 Vorher, in Philippi,
hatten wir noch viel zu leiden
und waren misshandelt worden,
wie ihr ebenfalls wisst.
Doch dann schenkte Gott uns neuen Mut, euch trotz vieler Widerstände das Evangelium offen zu verkündigen.

-》 im Kerker in Philippi Apg 16,16-34
-》wie haben sie das Evangelium im Kerker verkündigt
-》was hat den Kerkermeister überführt? (Zeugnis leben)

3 Denn unsere mahnende Botschaft ist keinem Irrtum entsprungen, und wir hatten auch keine unsauberen oder betrügerischen Absichten dabei.

-》 die gute Nachricht ist keine billige Rettung, sondern eine notwendige, die man nicht verspielen oder verschieben sollte
-》 sie ist nicht die Idee eines Irrtums, sondern zuverlässig, weil sie von JAHWE kommt.
-》sie will nicht die Leute einfangen, um sie zu betrügen und auszunehmen


4 Nein, Gott hat uns
- geprüft,
- für geeignet gehalten,
- und uns so das Evangelium anvertraut. Deshalb verkünden wir diese Botschaft – nicht
um Menschen zu gefallen,
sondern
wir tun es in der Verantwortung vor Gott, der unsere Motive hinterfragt.

-》Das Evangelium geht von Gott aus. Er sucht sich die Leute aus und sucht geeignete Mitarbeiter.
-》 was muss der Evangelist mitbringen?
( selber das Evangelium begriffen haben, für Gott arbeiten und nicht für eigenen Ruhm)